Jedes Kind ist einzigartig.

Im Wald gibts viel zu entdecken!

Den Wald nur im Unterricht kennenzulernen, das war uns, der Klasse 2/3 der Papst Benedikt Schule zu langweilig! Wir wollten den Wald sehen, riechen und spüren. Darum machten wir uns auf nach Sinzing ins Walderlebniszentrum Regensburg. Dort wurden wir schon vom Förster Albert erwartet. Nach einem kleinen Kennenlernspiel ging es dann auf in den Wald. Hier haben wir verschiedene Nadel- und Laubbäume „in Echt" entdeckt.

 

Als Eichhörnchen haben wir die Früchte der Bäume gesammelt und in einem Winterlager versteckt. Nach einiger Zeit mussten wir unsere versteckten Vorräte dann wieder suchen, um den kalten Winter gut zu überleben. Einige Eichhörnchen sind dabei schon ziemlich abgemagert ins Frühjahr gestartet. Begeistert hat uns Albert mit seiner Motorsägekunst. In nur fünf Minuten hat er aus einem normalen Baumstamm ein Eichhörnchen mit Fichtenzapfen gesägt. Das war super! Zum Abschluss des Tages haben wir noch eine kleine Buche gepflanzt und sind jetzt schon gespannt, ob dieser Baum im Sommer noch steht. Dann wollen wir unbedingt nochmal in das Walderlebniszentrum fahren!

 

VerfasserIn: Kerstin Mikschl