« Zurück

Ausweitung der Notbetreuung ab 27. April

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,

ab dem 27. April werden die Bedingungen für die so genannten Notgruppen verändert. Zudem wurde bis auf die Abschlussschüler die Schulschließung für den Rest der Schüler verlängert – bitte beachten Sie dazu den Elternbrief von Herrn Kultusminister Prof. Piazolo.

Entsprechend wird eine Notbetreuung an der Papst Benedikt Schule ab dem 27. April für folgende Eltern angeboten

  1. Erwerbstätige Alleinerziehende können ihre Kinder zur Notbetreuung bringen, wenn sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihres Kindes gehindert sind. Dabei sind alle Alleinerziehenden gemeint, es kommt nicht auf eine Tätigkeit in einem bestimmten Bereich an (Formular).
  2. Lebt ein Kind in einem gemeinsamen Haushalt mit beiden Elternteilen, genügt es, wenn nur ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist (Achtung: hier erfolgte eine Ausweitung, bisher nur Gesundheitsversorgung) - Formular.  

Sollte dies der Fall sein, füllen Sie das entsprechende Formular aus und nehmen Sie bitte per Mail mit uns Kontakt auf. Nutzen Sie dazu bitte die Adresse info@papstbenediktschule.de!  Auch für Fragen stehen wir immer zur Verfügung!

Zu beachten ist, dass Ihr Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweisen darf
  • nicht in Kontakt mit an Covid-19 erkrankten Personen stehen darf (bzw. der Kontakt 14 Tage zurückliegen muss)
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen darf

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die

  •  der Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung),
  • der Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem),
  • der Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas) •der Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
  • der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
  • der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
  • der Versorgung mit Drogerieprodukten,
  • des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen),
  • der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko-und Krisenkommunikation),
  • der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), der Steuerberatung und
  • der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen sowie
  •   die Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

Informieren Sie sich bitte auch auf den Seiten

Für Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an uns!