Jedes Kind ist einzigartig.

Informationen zum neuen Schuljahr / den Sommerferien

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicherlich haben Sie sich auch schon Gedanken gemacht, wie es wohl im neuen Schuljahr weitergehen wird…

Anbei finden Sie nun einen Elternbrief des Kultusministeriums vom gestrigen 23.06.2020.

Wichtig ist vor allem folgender Absatz, der uns allen Hoffnung auf „Normalität" macht:

„[…] Dies bedeutet, dass ab September 2020

 alle Schülerinnen und Schüler täglich im Präsenzunterricht, d. h. an ihrer Schule, unterrichtet werden,

 auch die Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVE) an Förderschulen wieder einen regulären Betrieb aufnehmen und

 weiterhin besondere Hygienevorgaben gelten sollen, um den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung zu tragen. […]"

Auch Aussagen zur Situation in den Sommerferien werden getroffen. Die Notbetreuung, wie wir sie aus den Oster- und Pfingstferien kennen, wird es nicht mehr geben.

Im Schreiben heißt es:

„[…] Auch in den diesjährigen Sommerferien bieten zahlreiche Träger vor Ort (wie z. B. Kommunen, Kreis- und Stadtjugendringe u. a.) Ferienangebote an. Sollten Sie Ihren Jahresurlaub bereits aufgebraucht haben, bitte ich Sie, zunächst auf diese Angebote zurückgreifen. 

 

Ergänzend hierzu schafft das Kultusministerium in diesem Jahr die Voraussetzungen, dass zusätzliche Ferienangebote in den Sommerferien eingerichtet werden können. Diese Angebote sind überwiegend freizeitpädagogisch ausgerichtet. […] Das Angebot wird eingerichtet vor allem für die Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2019/2020 die Jahrgangsstufen 1 bis 6 besuchen. Sollte Ihr Kind in einer entsprechenden Jahrgangsstufe sein, wird die Schulleitung in Kürze mit entsprechenden weiterführenden Informationen und einer Abfrage des Betreuungsbedarfs auf Sie zukommen. Für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen können auch höhere Jahrgangsstufen einbezogen werden. […]"

 

Um Ihnen neben den angekündigten Angeboten „unter die Arme greifen" zu können, werden wir voraussichtlich in der ersten und letzten Ferienwoche eine Tagesstättenverlängerung für alle Kinder/Jugendliche anbieten, die in der HPT angemeldet sind. Für Kinder/Jugendliche, die nur unsere SVE/Schule am Vormittag besuchen, werden die Kosten leider nicht übernommen.

Anfang nächster Woche wird Ihnen Frau Ziegler eine Bedarfsabfrage „Tagesstättenverlängerung" für alle HPT-Kinder schicken.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern alles Gute für den heuer recht ungewöhnlichen Schuljahresendspurt!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Herbst, SoR

Schul- und Einrichtungsleiter